E-Mail: [email protected]     
Mitglieder-Login

Urologie/Andrologie

Dem männlichen Hormon Testosteron wird ein immer größerer Stellenwert für die Gesundheit und Lebensqualität von Männern beigemessen.

Eine der größten Studien (SHIP) hierzu konnte Zusammenhänge zwischen niedrigen Testosteronwerten bei Männern und folgenden Erkrankungen aufzeigen:

  • Diabetes mellitus Typ 2
  • Erhöhtes Risiko für die Entwicklung von Bluthochdruck (arterielle Hypertonie)
  • Fettstoffwechselstörungen (Hyperlipoproteinämie)
  • Erhöhte Sterblichkeitsrate (Mortalität) bei gleichzeitiger Nierenschwäche (Niereninsuffizienz)

Das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen nimmt bei guten Testosteronspiegeln (über 5,5 ng/ml) sogar ab. Außerdem beeinflusst Testosteron den Insulinstoffwechsel positiv – und Störungen im Insulinhaushalt stehen wiederum im Zusammenhang mit manchen Krebserkrankungen.