Pressemitteilung - 09. März 2011 - Klinefelter-Syndrom

"Klinefelter-Syndrom"

Klinefelter-Syndrom – Was ist das eigentlich?

Eine häufig bei der Musterung erkannte Erkrankung ist das Klinefelter-Syndrom, das meist bei Jungen und Männern auftritt.

 

  • Beim Klinefelter-Syndrom (numerische Chromosomen-Aberration) verfügen die Geschlechtschromosomen über ein zusätzliches X-Chromosom. Das kommt meist bei Jungen und Männern vor.

 

 

  • Es handelt sich um eine Keimdrüsenunterfunktion. Die äußere Genitalentwicklung verläuft in der Kindheit normal. Das Hodenvolumen vergrößert sich dem Alter entsprechend und erst in der Pubertät fällt das geringe Hodenvolumen (das dann nicht mehr zunimmt) bei normaler Penisgröße auf.

 

  • Symptome: Überdurchschnittliche Erwachsenengröße und häufig ungewöhnlich lange Arme, Beine und häufig auch errötete, faltige Ellenbogen. Im Kleinkindalter haben etwa 60% der Jungen eine Muskelschwäche und eine Verzögerung der motorischen Entwicklung. Aber auch Antriebsarmut, Kontaktarmut, geringes Selbstvertrauen, Stimmungsschwankungen. Auch Entwicklungsstörungen mit schulischen Problemen können auftreten.

 

Kontakt

Download: Pressemitteilung als PDF (31 KB)

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten.
Wünschen Sie weitere Infos oder Fotos? Dann wenden Sie sich an:
DGMG - Deutsche Gesellschaft für Mann und Gesundheit e.V.
Cornelia Färber
Tel.: (06172) 9 66 1 31, cornelia.faerber(at)mann-und-gesundheit.com